Körnerpark
Neukölln auf Twitter Neukölln auf Facebook

100 Jahre Körnerpark

Eine Wanderausstellung des Mobilen Museums Neukölln

Erstpräsentation: Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Straße 66

Eröffnung: Montag, 11. April 2016 um 12 Uhr

Ruheoase und Kulturtreffpunkt – Neukölln ist zu Recht stolz auf dieses Kleinod aus Kaisers Zeiten. Vom 4. Juni bis zum 11. September 2016 feiert der Bezirk Neukölln das einhundertjährige Bestehen des Körnerparks mit einem 100-tägigen, vielfältigen Jubiläumsprogramm. Als Einstimmung auf die Feierlichkeiten blickt die Ausstellung des Mobilen Museums Neukölln bereits ab dem 11. April auf die wechselvolle Geschichte des Körnerparks zurück. So waren Gestaltung, Nutzung und Pflege des Parks anfangs umstritten. Unterschiedliche Gruppen konkurrierten um seine Aneignung und nutzten ihn als Bühne gegensätzlicher Interessen. Die Ausstellung des Mobilen Museums Neukölln erzählt Geschichten von bewusster Vernachlässigung, stillem Verfall und mutwilliger Zerstörung ebenso wie vom unermüdlichen Engagement für seinen Erhalt und der Öffnung für alle Publikumsschichten.

Anlässlich des Jubiläums des Körnerparks gibt der Fachbereich Kultur des Bezirksamtes Neukölln einen hundertseitigen Tageskalender heraus, der durch das umfangreiche Programm führt, vom Park und seiner Geschichte erzählt, über dort beheimatete Pflanzen und deren Heilwirkung berichtet, Rezepte aus dem Zitronencafé verrät und vieles, vieles mehr. Der Kalender ist ab Anfang Mai für 5 Euro in der Galerie im Körnerpark (Schierker Straße 8), im WerkStadt Kulturverein (Emser Straße 124) sowie bei den Stationen des Mobilen Museums erhältlich.

Stationen der Ausstellung des Mobilen Museums Neukölln

11.04.–23.04.2016 – Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Straße 66

25.04.–23.05.2016 – Neuköllner Tor, Karl-Marx-Straße 231–235

24.05.–11.06.2016 – WerkStadt Berlin, Emser Straße 124

13.06.–24.06.2016 – Nachbarschaftsheim, Schierker Straße 53

27.06.–19.07.2016 – Albrecht Dürer Gymnasium, Emser Straße 134–137

26.07.–29.08.2016 – Kreativraum in der Galerie im Körnerpark, Schierkerstraße 8

Quelle: Museum Neukölln